Philosophie

Wer von Fitness spricht, hat meist allgemeines Wohlbefinden, körperliche Leistungsfähigkeit oder Belastungsfähigkeit im Alltag im Kopf. Noch mehr ist es heutzutage die äußere Erscheinung eines Menschen, die ihn „fit“ erscheinen lässt. Doch eine einheitliche Definition gibt es nicht. Daher hier einige Gedanken, die meine Arbeit als Personal Trainer bestimmen.

Gesundheit

Ausgangspunkt und Fundament ist unsere Gesundheit. Auch dieser Begriff ist nicht klar definiert, aber für mich mehr als die bloße Abwesenheit von Krankheit. Jeder hat für sich ein Verständnis davon und kann beschreiben, wann er/sie sich gesund fühlt.

Für mein Training spielen in diesem Zusammenhang zwei Aspekte eine Rolle: Gesunderhaltung – die positive Wirkung von Bewegung präventiv nutzen – und Gesundwerdung – Sportrehabilitation als Ergänzung der therapeutischen Kette z.B. im Anschluss an eine Physiotherapie.

Fitness Philosophie

Leistungsfähigkeit

Zwei Säulen bilden den Fitness-Rahmen und keine trägt ohne die andere. Körperliche Leistungsfähigkeit definiert sich über Mobilität als breite Basis, Kondition oder Performance als Kern und die Ausübung der Lieblingssportart als i-Tüpfelchen. Psychische Leistungsfähigkeit ist Voraussetzung für und gleichzeitig abhängig von sportlicher Betätigung. Bewegung – vor allem in der Natur – entspannt, entstresst und gibt Kraft.

Wohlgefühl

Im Gleichgewicht kann Wohlgefühl entstehen – Körper und Geist im Einklang, innere Zufriedenheit, fähig die Dinge zu tun, die einem Freude bereiten.

Personal Training mit mir ist ein auf Wohlgefühl ausgerichtetes gesundheits- und leistungsorientiertes Training.